ED zur Erstanwendung IFRS 9 / IFRS 4

Das IASB hat am 9. Dezember 2015 den avisierten Entwurf mit den Übergangsregelungen zur Handhabung der unterschiedlichen Erstanwendungszeitpunkte von IFRS 9 Finanzinstrumente und dem geänderten IFRS 4 Versicherungsverträge veröffentlicht (ED/2015/11 "Applying IFRS 9 Financial Instruments with IFRS 4 Insurance Contracts") veröffentlicht.

Wie erwartet schlägt das IASB hierin den Overlay-Approach sowie den Deferral-Approach vor.

Der Overlay-Approach ist eine Option für Unternehmen, die Versicherungsverträge begeben, bei erstmaliger Anwendung des IFRS 9 Fair Value Änderungen von finanziellen Vermögenswerten, die in Verbindung mit Versicherungsverträgen nach IFRS 4 stehen und nach IFRS 9 aber nicht nach IAS 39 als Fair Value Through Profit or Loss kategorisiert werden, nicht ergebniswirksam sondern erfolgsneutral im Other Comprehensive Income zu erfassen. Hierdurch sollen bilanzielle Ergebnisunplausibilitäten und nicht beabsichtigte Ergebnisvolatilitäten verhindert werden. Falls die einbezogenen finanziellen Vermögenswerte nachfolgend nicht mehr in Verbindung mit Versicherungsverträgen stehen, ist der kumulierte im OCI erfasste Betrag in die Gewinn- und Verlustrechnung zu recyclen. Spätestens bei Erstanwendung des neuen IFRS 4 ist der Overlay-Approach zu beenden und der kumulierte, im OCI erfasste Betrag erfolgsneutral in den Bilanzgewinn umzubuchen.

Der Deferral-Approach ist eine Option für Unternehmen, deren Geschäftsmodell überwiegend im Abschluss von Versicherungsverträgen besteht, die Erstanwendung des IFRS 9 zu verschieben. Die Option ist auf Ebene des berichtenden Instituts bzw. auf Konzernebene einheitlich auszuüben. Ob das Geschäftsmodell eines Unternehmens überwiegend im Abschluss von Versicherungsverträgen besteht, soll am Anteil des Buchwerts der Verbindlichkeiten aus Versicherungsverträgen nach IFRS 4 an dem Buchwert aller Verbindlichkeiten gemessen werden. Der Entwurf enthält keinen festen Grenzwert für den Anteil ab dem ein Unternehmen die Option ausüben kann, jedoch wird in den Basis for Conclusions ausgeführt, dass ein Anteil von 75% nicht ausreicht. Die Option zur Verschiebung der Erstanwendung des IFRS 9 ist nur für Geschäftsjahre anwendbar, die vor dem 1. Januar 2021 beginnen. 

Die Kommentierungsfrist ist mit 60 Tagen relativ kurz und endet am 8. Februar 2016.

Wenn Sie hierzu Fragen haben, sprechen Sie uns an: fachabteilung@ifb-group.com