IDW RS BFA 7 zu Pauschalwertberichtigungen bei Instituten effizient umsetzen

Die finalen Regelungen zur handelsrechtlichen Bildung von Pauschalwertberichtigungen bieten methodisch verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten. Die optimale Variante hängt dabei von den individuellen, rechnungslegungsspezifischen Gegebenheiten in fachlicher sowie prozessualer und technischer Hinsicht ab. Die Auswahl wird z.B. bei einem IFRS-Bilanzierer anders zu treffen sein als bei einem reinen, nicht konzernzugehörigen HGB-Bilanzierer. In jedem Fall sollte die Umsetzung hinsichtlich Methodik und Kosteneffizienz sorgfältig abgewogen werden und wird, obwohl erst ab dem 1. Januar 2022 verpflichtend anzuwenden, schon jetzt Auswirkungen auf ihr Institut über die jeweiligen aufsichtsrechtlichen und ökonomischen Planungsrechnungen zur Risikovorsorge haben.

Einen Überblick hierzu finden Sie hier

Wenn Sie Fragen rund um das Thema haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir stehen Ihnen als kompetenter Partner zur Seite.
»Kontakt 

Empfehlen